Statusbericht zum Thema Arbeit!

Guten Tag,

es ist Zeit für einen Statusbericht zum Thema Beruf und Berufung oder einfacher gesagt, zum Thema Arbeit. es heißt, wer keine Arbeit hat, der macht sich welche. Ich bin zwar nach wie vor auf Arbeitssuche und durchforste die drei Jobbörsen, bei denen ich registriert bin, aber das ist bislang ein sehr fruchtloses Unterfangen. Darüber hinaus ist es kein tagfüllendes Programm.

Also habe ich mir Arbeit gemacht und meinen zweiten Roman fertig gestellt. Derzeit ist Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas exklusiv im Kindleshop von Amazon erhältlich. Der Grund dafür ist, dass ich mit diesem Ebook am Kindle Story Teller Award 2016 teilnehme. Zum Buch selbst gibt es auch in diesem Blog einen eigenen Beitrag, der natürlich in die Bewerbungsmappe gehört.

Es gilt also, werben, teilen Daumen drücken! 😉 – Herzlichen Dank! 🙂 Es gilt und heißt für mich aber auch, dass ich mich bis Ende des Monats bei der Finanzverwaltung Geldern als freiberuflich tätig anmelden muss. Und da ist ja auch noch die Krankenkasse!

Ein Teil meiner Zeit geht ab nächste Woche auch in die Planung für Textpraxis76. Denn die Sache mit der Literaturlauscherin, die Autorenkollegen bezogen auf den Vortrag ihrer eigenen Texte berät und unterstützt, ist nicht vom Tisch.

Und da gibt es auch noch eine andere Sache, die ich bis Mitte August entschieden und umgesetzt haben sollte, die Druckausgabe von Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas. Es gibt viel zu tun, ich packe es an! 🙂

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm bei Texthase Online)

Advertisements

Bücher von Paula Grimm

Guten tag,

unter dem folgenden Link sind die aktuellen Informationen über die Bücher zu finden, die ich unter dem Pseudonym Paula Grimm publiziert habe: Bücher von Paula Grimm.viaBücher von Paula Grimm.
Diese Informationen werden von mir immer wieder aktualisiert, so dass sich Leser und Kooperationspartner wie Verlage und Autorenkollegen jeder Zeit informieren Können.
Ich wünsche allen Interessierten gute Unterhaltung!

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Quenel

Aber bitte mit Impressum!

Guten Tag,

hiermit möchte ich auf einen Artikel hinweisen, den ich soeben im Hauptblog veröffentlicht habe. Das ist wichtig für alle, die über meine Blogs für ihre Aktivitäten werben möchten. Aber bitte mit Impressum!.viaAber bitte mit Impressum!.
Das man so etwas überhaupt noch erwähnen muss! #missbilligend

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Quenel

Informationen über neue Blogaktivitäten

Guten Tag,

seit vergangenen Dienstag hat sich in meiner Bloggerei einiges getan, das in die Bewerbungsmappe gehört, das aber auch zu den Themen Linkempfehlungen und Tipps für Kolleginnen passt. Denn ich habe mich dazu entschieden meine Romanprojekte in einem eigenen Blog zu posten. Die Erfahrung mit dem Felicitasprojekt, das in der Themenvielfalt von http://www.texthaseonline.com im wahrsten Sinne des Wortes untergegangen ist, hat gezeigt, dass die Romane nicht nur einen eigenen Platz verdienen, sondern dass sie dort auch angemessen präsentiert werden können.

Der neue Platz für Literatur und das Angebot

Zunächst sind in dem neuen Blog, das unter http://www.paulasromantik.com geführt wird, das Felicitasprojekt und der Engelroman eingestellt. Dazu gibt es Bonusmaterial zu den Themen, die in den Romanen vorkommen, z. B. ein Interview, das ich über das Felicitasprojekt geführt habe. Eher unterhaltsam als informativ sind die Kategorien Felicitasroman/Lebenswelt und Engelroman/Erlebniswelt. In diesen Kategorien gibt es schöne Dinge über das, was die Protagonistinnen mögen, beispielsweise Essen, Handarbeiten, Tiere etc. Ohne Literatur geht es auch in diesem Blog vor allem unter den zuletzt genannten Rubriken nicht.

Der Platz für diese beiden Buchprojekte, die kostenfrei verfügbar sind, ist anders als die beiden anderen Blogs ausgestattet. Der Grund dafür ist, dass WordPress sein Gestaltungsmenü geändert und neue Themes hinzugefügt hat. Ich habe das 2015-Theme gewählt. In diesem Zusammenhang muss ich gestehen, dass ich nicht weiß, warum im oberen Teil der Link Menues and Widgets erscheint, den man anklicken muss, wenn man nach Herzenslust in den Seiten und der Ausstattung des Blogs stöbern möchte. Das hat aber den Vorteil, dass man direkt die aktuellsten Artikel lesen kann, ohne von den zahlreichen Menüpunkten abgelenkt zu werden. Das ist vielleicht gerade für Literatur ganz angenehm. Und wer sich genauer über den Blog informieren möchte, kann ganz einfach auf Menues and Widgets klicken und erhält vielseitige Informationen, wie er oder sie es bislang von anderen WordPressblogs gewöhnt ist.

Die Kombination der beiden Romane ist möglicherweise ein Fehler. Denn das Felicitasprojekt ist eher Kost, die man als literarisches Rauhfutter bezeichnen muss, während der Roman über den Schutzengel Stella leichte Kost ist, obwohl es auch in diesem Projekt zeitweilig richtig hart zur Sache geht. Wäre es anders, müsste kein Schutzengel bemüht werden, um das Leben von Magdalena in Ordnung zu bringen und ganz nebenbei die Esoterikszene aufzumischen.

Was ich suche

Ich suche kooperationspartner für die Bereiche, in denen es Bonusmaterial und Erlebnis- bzw. Lebenswelt heißt. Wer in seiner oder ihrer Webpräsenz zu den Themen essen und trinken, Literatur, Handarbeiten, Tiere, Motorrad, Engel, Religion etc. schreibt, kann sich gern an mich wenden. So könnte ich mir etwas wie einen wöchentlichen Speiseplan oder monatliches Lesefutter vorstellen. Was Stella im März strick…. Ich werde mich selbstverständlich auch durch das Web klicken, um entsprechende Partnerblogs oder -webseiten zu finden. Es können sich natürlich auch diejenigen melden, die professionell bloggen und Kooperationspartner suchen. Wir werden uns bestimmt einig! Einfach anmailen genügt! Wir stecken die Köpfe zusammen und werden bestimmt eine gute Möglichkeit finden, um interessante Informationeen zu erarbeiten und einander zu helfen, was die Berbreitung der Inhalte betrifft!

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Quenel

Beruf und Berufung auf dem Marktplatz von Seedingup

Guten Tag,

in meinem Artikel über die ersten Erfahrungen mit dem Onlineportal Seedingup hatte ich vor allem für Kolleginnen und Kollegen versprochen, dass ich darüber berichte, wie sich meine Zusammenarbeit mit dem Anbieter für bezahlte Artikel entwickelt.

Was bisher geschah

Und inzwischen gibt es Neuigkeiten bezogen auf meine beiden Angebote, die ich vorige Woche auf den Marktplatz des Portals gestellt hatte.

Zunächst erlebte ich eine Enttäuschung. Denn das Angebot, das ich für meinen anderen Blog erstellt hatte, wurde bereits etwa 24 Stunden nach der Einstellung abgelehnt. Der Grund dafür war, dass ich es ausversehen als Angebot für Preseller zugeordnet hatte. Bei diesen Angeboten ist der Pagerank bedeutsam. Und bei meinen Blogs ist der noch nicht hoch genug. Da in der Mail mit der Ablehnung allerdings gut erklärt wurde, warum die Ablehnung erfolgte, habe ich direkt überprüft wie ich mein anderes Angebot eingeordnet hatte. Da ich es unter Blogposts eingestellt habe, schien es in Ordnung zu sein. Und ich entschied mich dafür, einfach abzuwarten. Und das Warten hat sich gelohnt. Denn gestern Nachmittag erhielt ich eine weitere Mailbenachrichtigung, die mich über die Freischaltung meines zweiten Angebots informierte. Darüber hinaus erhielt ich vor ungefähr einer halben Stunde eine Begrüßungsmail vom Support des Portals mit Informationen über Rückfragen, technische Probleme et c.

Meine Angebote

Inzwischen gibt es also zwei Angebote von mir. Ich suche nach wie vor Arbeit als Korrektorin. Und ich habe ein Angebot auf dem Marktplatz von Seedingup. Es ist unter der Angebotsnummer 268345 verfügbar. Ab sofort können Blogposts zu allen Themenbereichen rund um Beruf, Barrierefreiheit und vor allem Schreibarbeit bei mir angefordert werden. Das ist über den Marktplatz von Seedingup und über das Impressum dieses Blogs möglich. Zu diesem weiten Bereich zählen nicht nur Blogartikel über Jobbörsen, barrierefreie Arbeit sondern Posts über Weiterbildungen z. B. für Texter und Autoren. Für manche ist möglicherweise auch das Partnerprogramm von
Seedingup eine interessante Möglichkeit als Publisher oder Advertiser Geld zu verdienen.

Und was kommt jetzt?

In den nächsten Tagen werde ich es noch einmal mit einem Angebot für meinen anderen Blog versuchen. Wenn es eingestellt und freigeschaltet sein wird, können auch Blogposts rund um das Thema Bücher bei mir angefordert werden. Selfpublisher, Verlage, Buchhändler und viele mehr erhalten dann die Möglichkeit Artikel über ihre Bücher und Dienstleistungen schreiben zu lassen. Ich freue mich darauf, Bücher zu lesen und zu rezensieren. Es wird mir auch ein besonderes Vergnügen sein Shops und Verlagsangebote zu testen und über sie zu schreiben. Und wenn Buchveranstaltungen am Niederrhein stattfinden, werde ich sehr gern dabei sein und darüber in Blogposts berichten.

Jetzt wünsche ich allen, die diesen Artikel gelesen haben, viel Erfolg und Freude bei dem, was sie tun müssen oder möchten!

Christiane Quenel

Linkempfehlungen

Arbeit als Korrektorin gesucht:
Arbeit als Korrektorin

Seedingup Textlink
Seedingup

Nach- und Vorlese zum Thema Beruf

Guten Tag,

ein anstrengender und aufregender Monat neigt sich seinem Ende zu. Das gilt vor allem auch für die beruflichen Aspekte. Aus diversen Gründen habe ich die Teilnahme an der Weiterbildungsmaßnahme zur PRJuniorberaterin abgelehnt. Allmählich stellt sich auch Erleichterung darüber ein, diesen Entschluss gefasst und durchgesetzt zu haben. Die Eingliederungsvereinbarung mit dem Jobcenter mit dem Jobcenter ist geschrieben und unterschrieben. Bezogen auf Orca: Zeit der Schatten und auf die Geschichte für die Anthologie über Psychopaten gibt es bedauerlicherweise noch keine Neuigkeiten.

Für den Oktober sind aber schon einige Dinge geplant, die mich Schritt für Schritt zum beruflichen Neustart führen sollen. Natürlich suche ich weiterhin nach Jobs im Bereich Korrektorat und Lektorat. Ich werde dazu Werbung für Verlage verfassen. Darüber hinaus werde ich ein Audiocoaching für Autoren ausarbeiten. Angaben dazu sind auf:

http://texthaseonline.com/2014/09/26/die-horbar-auf-texthase-online-ist-eroffnet/.

Die erste Skizze zu diesem Angebot sollte am 01. Oktober in diesem Blog und auf http://www.texthaseonline.com erscheinen. Der Artikel wird auch eine kleine Umfrage enthalten, mit deren Hilfe ich herausfinden möchte, ob Interesse für ein solches Angebot besteht, welche Ideen Leser zusätzlich haben, wie günstig der service sein kann, wie teuer er sein muss.

Mein Hauptblog ist und bleibt Texthase Online. Und ich bin bei WordPress ja als Texthaseonline unterwegs darum werden meine Services sowohl auf diesem Blog als auch im Hauptblog erscheinen. Für alle, die sich für Bücher oder speziell für Hörbücher interessieren, ist der Hauptblog auch die erste Adresse, auf der es Rezensionen von Büchern und Audiobooks gibt. Wer selbst Ebooks oder Hörbücher veröffentlicht, kann sich mit einem Rezensionsexemplar seiner Publikation an mich wenden, um so zeitnah wie möglich eine Rezension zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Quenel

Veranstaltungshinweis: Messe für unabhängige Verlage in Nordrhein-Westfalen – Text & t alk

Guten Tag,

am kommenden Wochenende findet zum zweiten Mal Text & talk, die Messe für unabhängige Verlage in Nordrhein-Westfalen statt. Die Pressemitteilung wurde mir heute freundlicherweise von Franziska Röchter zugesendet. Diese Veranstaltung ist nicht nur für alle Verlage in NrW interessant sondern auch für Autoren, die z. B. am Sonntag dem 07. September ihr Buchprojekt im Speed Dating an den Verlag bringen möchten. Ich wünsche allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen viel Erfolg und Vergnügen!

Liebe Autorinnen und Autoren,

am kommenden Wochenende findet zum zweiten Mal die vom Literaturbüro NRW initiierte Messe für unabhängige Kleinverlage in NRW, die text&talk, statt. 2013 warKulturgut Haus Nottbeck Gastgeber, in diesem Jahr findet die Messe in den Räumen des Goethe-Museums in Düsseldorf statt.

Der chiliverlag aus Verl wird ebenfalls mit einem Stand und Lesungen (s. Programm) dabei sein sowie am Sonntagnachmittag am Speed Dating teilnehmen. Autorinnen und Autoren können innerhalb einer kurzen Zeit ausgewählten Verlagen ihre Projekte vorstellen und sie davon zu überzeugen versuchen sowie Fragen stellen.

Der chiliverlag ist „schubladenfrei, offen, unabhängig“ und „literalyrisch“ tätig und führt unabhängig vom Geschmack der Masse Projekte aus reinster Überzeugung oder einer inneren Notwendigkeit heraus durch. chiliverlag wird wirklich klein geschrieben. Bislang betätigte sich der chiliverlag in den Bereichen Lyrik, Krimi, Komik, Kunst und Aktuelles. Weitere Bereiche (u.a. Biografie) kommen hinzu.
Wer beim chiliverlag etwas veröffentlicht, hat sich in der Regel vorab mit der Art des bestehenden Programms auseinandergesetzt.

Vielleicht sieht man sich ja?

Vielen Dank und freundliche GrüßeFranziska Röchter

Liebe Grüße auch von

Christiane Quenel