Beruf und Berufung auf dem Marktplatz von Seedingup

Guten Tag,

in meinem Artikel über die ersten Erfahrungen mit dem Onlineportal Seedingup hatte ich vor allem für Kolleginnen und Kollegen versprochen, dass ich darüber berichte, wie sich meine Zusammenarbeit mit dem Anbieter für bezahlte Artikel entwickelt.

Was bisher geschah

Und inzwischen gibt es Neuigkeiten bezogen auf meine beiden Angebote, die ich vorige Woche auf den Marktplatz des Portals gestellt hatte.

Zunächst erlebte ich eine Enttäuschung. Denn das Angebot, das ich für meinen anderen Blog erstellt hatte, wurde bereits etwa 24 Stunden nach der Einstellung abgelehnt. Der Grund dafür war, dass ich es ausversehen als Angebot für Preseller zugeordnet hatte. Bei diesen Angeboten ist der Pagerank bedeutsam. Und bei meinen Blogs ist der noch nicht hoch genug. Da in der Mail mit der Ablehnung allerdings gut erklärt wurde, warum die Ablehnung erfolgte, habe ich direkt überprüft wie ich mein anderes Angebot eingeordnet hatte. Da ich es unter Blogposts eingestellt habe, schien es in Ordnung zu sein. Und ich entschied mich dafür, einfach abzuwarten. Und das Warten hat sich gelohnt. Denn gestern Nachmittag erhielt ich eine weitere Mailbenachrichtigung, die mich über die Freischaltung meines zweiten Angebots informierte. Darüber hinaus erhielt ich vor ungefähr einer halben Stunde eine Begrüßungsmail vom Support des Portals mit Informationen über Rückfragen, technische Probleme et c.

Meine Angebote

Inzwischen gibt es also zwei Angebote von mir. Ich suche nach wie vor Arbeit als Korrektorin. Und ich habe ein Angebot auf dem Marktplatz von Seedingup. Es ist unter der Angebotsnummer 268345 verfügbar. Ab sofort können Blogposts zu allen Themenbereichen rund um Beruf, Barrierefreiheit und vor allem Schreibarbeit bei mir angefordert werden. Das ist über den Marktplatz von Seedingup und über das Impressum dieses Blogs möglich. Zu diesem weiten Bereich zählen nicht nur Blogartikel über Jobbörsen, barrierefreie Arbeit sondern Posts über Weiterbildungen z. B. für Texter und Autoren. Für manche ist möglicherweise auch das Partnerprogramm von
Seedingup eine interessante Möglichkeit als Publisher oder Advertiser Geld zu verdienen.

Und was kommt jetzt?

In den nächsten Tagen werde ich es noch einmal mit einem Angebot für meinen anderen Blog versuchen. Wenn es eingestellt und freigeschaltet sein wird, können auch Blogposts rund um das Thema Bücher bei mir angefordert werden. Selfpublisher, Verlage, Buchhändler und viele mehr erhalten dann die Möglichkeit Artikel über ihre Bücher und Dienstleistungen schreiben zu lassen. Ich freue mich darauf, Bücher zu lesen und zu rezensieren. Es wird mir auch ein besonderes Vergnügen sein Shops und Verlagsangebote zu testen und über sie zu schreiben. Und wenn Buchveranstaltungen am Niederrhein stattfinden, werde ich sehr gern dabei sein und darüber in Blogposts berichten.

Jetzt wünsche ich allen, die diesen Artikel gelesen haben, viel Erfolg und Freude bei dem, was sie tun müssen oder möchten!

Christiane Quenel

Linkempfehlungen

Arbeit als Korrektorin gesucht:
Arbeit als Korrektorin

Seedingup Textlink
Seedingup

Advertisements

2 Gedanken zu „Beruf und Berufung auf dem Marktplatz von Seedingup

    • Hallo Ulrike,

      auch ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass bald gute Aufträge gebucht werden. Geduld wird man wohl aber etwas haben müssen oder auch etwas mehr. In der Willkommensmail des Supports mahnte die Mitarbeiterin, unter deren Namen die Mail versendet worden war, zu Geduld. 🙂

      Alles erdenklich Gute und viel Erfolg!

      Liebe Grüße

      Christiane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s